Der zehnjährige Rico, der sich selbst als „tiefbegabt“ bezeichnet, wohnt allein mit seiner Mutter in Berlin-Kreuzberg. Als er eines Tages Oskar kennenlernt, erkennt er schnell, dass der zwei Jahre jüngere Junge ganz anders ist als er: nämlich hochbegabt. Dafür hat Oskar aber ständig Angst vor der Welt um ihn herum. Entgegen allen Erwartungen schließt sich das ungleiche Paar zusammen und die beiden werden zu Freunden.

Plötzlich verschwindet Oskar und Rico erfährt, dass der berüchtigte Kindesentführer „Mister 2000“ damit zu tun hat, und begibt sich auf dessen Fährte, die ihn zunächst nach Berlin-Schöneberg führt. Er muss sehr mutig sein, um seinen Freund auf eigene Faust wiederzufinden. Schließlich schnappen die beiden den Entführer.