Anna hat starkes Asthma. Ihre Adoptivmutter schickt sie zur Besserung zu Freunden aufs Land. Dort findet sie in einer alten Villa ein Mädchen namens Marnie mit dem sie sich anfreundet. Doch etwas ist seltsam, Tagsüber ist das Haus leer und verstaubt am Abend ist es jedoch belebt und voller Menschen. Nach und nach beginnt Anna das Geheimnis um die rätselhafte Marnie zu lüften.

Yonebayashi hat erstmals als einfacher Animator bei Studio Ghibli angefangen. Er arbeitete sich immer weiter hoch. Erstmals Regie übernahm er dann bei dem Film „Arrietty - Die Wundersame Welt der Borger“. Erinnerungen an Marnie ist sein zweiter Film den er bei Studio Ghibli herausbrachte. Danach machte er sich eigenständig und gründete Studio Ponoc.
Rebecca Hehn, Elisabeth Saurer