USA 2020

Regie: Chloé Zhao
Buch: Chloé Zhao, Jessica Bruder
Bildgestaltung: Joshua James Richards
Montage: Chloé Zhao
Musik: Ludovico Einaudi
Darsteller: Frances McDormand, David Strathairn, Linda May

107 Minuten

Festivals & Preise:
Locarno 2020: Bester Film
Oscar 2021: Bester Film, Beste Regie, Beste Darstellerin
sowie 229 weitere internationale Preise

Original (englisch)
mit deutschen Untertiteln



Nomadland

233 internationale Filmpreise hat der Film der chinesischen Regisseurin bislang gewonnen, darunter 3 Oscars. Es ist ihr dritter Langfilm, schon jetzt wird sie von manchen Kritikern als die wichtigste Filmemacherin der 20er Jahre bezeichnet.
Nomadland ist ein Spielfilm, der auf einer Reportage in Buchlänge basiert, und diesem Wechselspiel zwischen Fiktion und Dokumentation bleibt der Film auch treu. Neben Frances McDormand in der Hauptrolle wirken nur einige wenige professionelle Schauspieler mit, der größte Teil der Rollen ist mit Laien besetzt, die hier Facetten ihres eigenen Lebens „spielen“. Manchen war während der Dreharbeiten mit McDormand nicht einmal bewusst, mit einer weltbekannten Schauspielerin vor der Kamera zu stehen.

McDormand gelingt es nahezu perfekt, sich in dieses Milieu oft älterer Amerikaner hineinzuversetzen, deren Arbeitseinkommen nicht für eine Wohnung ausreicht und die daher in ihren Autos leben. Amazon hat für diese Menschen ein eigenes Programm aufgelegt: „CamperForce“ – neben dem Mindestlohn bezahlt der Konzern als Bonusleistung die Parkgebühren. Auf einem solchen Parkplatz beginnt die Geschichte von Nomadland.

Villingen
Mittwoch, 15. September 2021
20:15 Uhr
Montag, 13. September 2021
20:00 Uhr