D / UK / A 2020

Regie: Franz Böhm

Bildgestaltung: Friedemann Leis

Musik: Hannes Bieber, Leonard Küßner

Montage: Daniela Schramm Moura

Produktion: Nico Gerspacher, Johannes Schubert, Ansgar Wörner

Protagonisten: Rayen (Chile), Pepper (Hongkong), Hilda Flavia Nakabuye (Uganda)


90 Minuten

FSK: ab 12

 

Festivals & Preise:

Publikumspreis 42. Max Ophüls Filmfestival 2021 und Hot Docs Dokumentarfilmfestival

Qualifiziert für Oscars 2022

Original (englisch, spanisch, kantonesisch, Luganda)
mit deutschen Untertiteln



Dear Future Children

Rauch auf den Straßen der chilenischen Hauptstadt, ein Protestaufzug für soziale Gerechtigkeit begleitet von massiver Polizeigewalt.

Schrill dröhnende Polizeisirenen auch in Hongkong, wo viele junge Menschen gegen den wachsenden Einfluss von China und für Demokratie und Unabhängigkeit für ihr Land kämpfen.

Schilderungen von verarmten Bauern in Uganda, deren Felder entweder ausgetrocknet sind oder unter Wasser stehen und das Land im Plastikmüll erstickt.

Der Film begleitet drei junge mutige Aktivistinnen um die zwanzig, mitten im Aufruhr der jungen Bevölkerung mit dem Willen, die Gegenwart zu verändern und eine lebenswerte Zukunft zu schaffen. Er bietet höchst persönliche Eindrücke in das alltägliche Leben der Protagonistinnen und begleitet sie bei starken und auch schwierigen Momenten: in den Minuten vor einer großen Rede genauso wie auf der gefährlichen Frontlinie.

Villingen
Mittwoch, 19. Januar 2022
20:15 Uhr
keine Vorstellung