Deutschland / Niederlande 2020

Regie: Burhan Qurbani

Drehbuch: Burhan Qurbani, Martin Behnke

Bildgestaltung: Yoshi Heimrath

Musik: Dascha Dauenhauer

Montage: Philipp Thomas

Produktion: Leif Alexis, Jochen Laube, Fabian Maubach
Darsteller: Welket Bungué, Jella Haase, Albrecht Schuch, Joachim Król


183 Minuten

FSK: ab 12

Preise:
Deutscher Filmpreis („Lola“) in 5 Kategorien

Deutsche Originalfassung



Villingen
Mittwoch, 16. September 2020
20:15 Uhr
Donaueschingen
keine Vorstellung
Berlin Alexanderplatz

Regisseur Burhan Qurbani, Sohn afghanischer Migranten, versetzt den 1929 erschienenen Roman Berlin Alexanderplatz von Alfred Döblin ins heutige Berlin mit seiner exzessiven Partyszene. Welket Bungué spielt sehr nuanciert den aus Afrika nach Deutschland geflüchteten Francis, der auf der Flucht Schuld auf sich geladen hat und nun ein anständiger Mensch werden will. Wie schon der Lohnarbeiter Franz Biberkopf in der Romanvorlage, versucht er sich mit ehrlicher, harter Arbeit eine Existenz aufzubauen. Er gerät aber bald an den psychopathischen Drogendealer Reinhold, den Albrecht Schuch mit mephistophelischen Zügen spielt. Auch die Liebe zur Prostituierten Mieze (Jella Haase) kann Francis nicht retten. Zeitgenössisches Großes Kino.