Deutschland 2017

Regie: Ute von Münchow-Pohl
Drehbuch: Dagmar Grübel, Dagmar Rehbinder
Sprecher: Friedrich von Thun, Noah Levi, Senta Berger

76 Minuten

FSK: ab 0 Jahren, empfohlen ab 5 Jahren

Festivals & Preise
München 2017: Bester Animationsfilm
Zürich 2017: Publikumspreis – Bester Kinderfilm
Gefördert durch die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg MFG

Deutsche Originalfassung



Villingen
Sonntag, 17. März 2019
15:00 Uhr
Donaueschingen
keine Vorstellung
Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei

Max ist ein cooler Stadthase, der niemanden braucht, um klarzukommen. Um in eine Hasengang aufgenommen zu werden, muss er eine Mutprobe bestehen. Dafür übt er, indem er mit einem Modellflugzeug einen Trainingsflug unternimmt. Doch leider wird er dabei abgetrieben und macht eine Bruchlandung im Wald – mitten in einer Häschenschule. Das uncoolste überhaupt, denn hier werden die Hasen für Ostern ausgebildet. Doch Max kann erstmal nicht weg, da im Wald die Füchse lauern, die es auf Hasen abgesehen haben. Und auch auf ein magisches goldenes Ei, das von den Hasen bewacht wird. Im Lauf der Zeit merkt Max allerdings, dass die Hasen eine ganz schöne Verantwortung haben und er vielleicht sogar derjenige Hase sein könnte, der das goldene Ei vor den gierigen Füchsen und damit das Osterfest retten könnte.

„Ein schwungvoller Animationsfilm, der mit Witz und Humor, Poesie und moderater Spannung die Bedeutung von Verantwortung vermittelt. Einfallsreich entstaubt er den alten Bilderbuch-Klassiker und erschließt ihn turbulent-unterhaltsam für seine junge Zielgruppe. Sehenswert.“ Findet der Filmdienst vom 15.4.2017, und dem schließt sich das Team des Kinderkinos an.

Kilian Schmidt