USA 2019

 

Regie: Lulu Wang

Drehbuch: Lulu Wang

Bildgestaltung: Anna Franquesa-Soleno

Musik: Alex Weston

Montage: Michael Taylor, Matthew Friedman

Produktion: Daniele Melia, Marc Turtletaub, Peter Saref

Darsteller: Zhao Shuzhen, Awkwardfina (Nora Lum), Mayo, Lu Hong, Lin Hong, Tzi Ma, Diana Lin, Becca Khahil


100 Minuten

FSK: ab 0

 

Preise:

Golden Globe (Beste Hauptdarstellerin), Gotham Award 2019, Publikumspreis des Sundance Film Festivals 2019, Pal Springs International Film Festival 2019 (Beste Regie), Heartland Festival 2019 (bester Film)

Original (Englisch, Kantonesisch, Mandarin, Japanisch, Französisch)
mit deutschen Untertiteln



Villingen
Mittwoch, 22. Juli 2020
18:00 Uhr
Donaueschingen
keine Vorstellung
The FarewellThe FarewellThe Farewell
The Farewell

„Basierend auf einer wahren Lüge“ lautet Lulu Wangs Beschreibung des Films. Sie schrieb nicht nur das Drehbuch, sondern führte bei The Farewell auch Regie. Basierend auf einer wahren Lüge deshalb, da Lulu Wangs Film inspiriert wurde von ihrer eigenen Familiengeschichte.

 

Es geht um die in New York lebende Künstlerin Billie, die vor Jahren mit ihren Eltern aus China in die USA ausgewandert ist. Eines Tages erfährt sie, dass ihre in China lebende Großmutter an Lungenkrebs erkrankt ist und nur noch wenige Monate zu leben hat. Kurzerhand beschließen Billies Eltern, eine fingierte Hochzeit in China zu organisieren, um dadurch nochmals die ganze in der Welt verstreute Familie zusammenzubringen. Als vermeintlicher Bräutigam fungiert Billies Cousin Hao Hao. Billie soll jedoch als einzige nicht an dem Treffen teilnehmen, da ihre Eltern befürchten, sie könnte Nai Nai, Billies Großmutter, alles verraten. Billie kommt aber trotzdem. Und damit ist das Chaos vorprogrammiert.

 

Ein trauriges Thema mit viel Witz und Leichtigkeit inszeniert, so könnte man Lulu Wangs neuesten Film, der auf diversen Festivals Preise erhielt und mehrfach für wichtige Preise nominiert wurde, bezeichnen. Denn Billie stapft natürlich von einem Fettnäpfchen ins nächste. Nicht nur, was die kulturellen Gepflogenheiten betrifft. Hinzu kommen die unterschiedlichen Ansichten zwischen den Generationen. Die Konflikte sind somit nicht nur an der Tagesordnung, sondern sorgen gleichzeitig für tragikomische Unterhaltung. So tragisch die Geschichte ist, so viel Situationskomik bietet sie auch.

 

Wie bereits erwähnt, verarbeitete Lulu Wang darin ihre eigenen Erlebnisse. Denn auch bei ihrer Großmutter wurde eine unheilbare Krankheit diagnostiziert, ihr gegenüber jedoch verheimlicht. The Farewell zeigt nicht nur die Konsequenzen davon auf, sondern führt mitten hinein in den Trubel einer quirligen Familie, die aus lauter Unterschieden besteht und dabei die Gemeinsamkeiten feiert. Da kann man nur noch eines wünschen: Gute Unterhaltung!

Max Pechmann