USA 2018

Regie: Joel Edgerton
Drehbuch: Garrard Conley, Joel Edgerton
Bildgestaltung: Eduard Grau
Musik: Danny Bensi, Saunder Jurriaans
Montage: Jay Rabinowitz
Produktion: Georgina Marquis
Darsteller: Lucas Hedges, Nicole Kidman, Troye Sivan

115 Minuten

FSK: ab 12

Festivals & Preise:
AACTA International Awards, 2019

Deutsche Synchronfassung



Villingen
Sonntag, 24. November 2019
17:00 Uhr Jugendkino
Donaueschingen
keine Vorstellung
Boy ErasedBoy ErasedBoy Erased
Der verlorene Sohn
Boy Erased

Der verlorene Sohn erzählt die wahre Geschichte von Jared Eamons, einem Jungen aus einer amerikanischen Kleinstadt, der, nachdem er von seinem Schwarm Henry vergewaltigt wurde, von ihm vor seinen Eltern, welche strenggläubige Bapisten sind, als homosexuell geoutet wird. Nachdem sein Vater davon erfährt, übt er solange Druck auf seinen Sohn aus, bis dieser schließlich einwilligt an einem Programm teilzunehmen, welches verspricht seine Homosexualität zu kurieren und ihn wieder „normal“ zu machen. In diesem Programm wird ihm vorgepredigt dass er nicht Homosexuell geboren wurde, und das diese Eigenschaft ihm von den Menschen in seiner Familie beigebracht worden ist. Als er einen Stammbaum mit all den schlechten Eigenschaften seiner Familienangehörigen erstellen soll, fällt ihm als erstes sein femininer Onkel Henry ein. Doch nach und nach begreift er, dass alles, was ihm in diesem Programm vorgepredigt wird, irgendwie nicht stimmen kann und er hört auf sein wahres Ich zu verdrängen und beginnt stattdessen sich selbst zu akzeptieren und die Methoden der Priester infrage zu stellen. Jared beginnt sich mit der Hilfe von Gary, einem anderen Teilnehmer, durch das Programm zu schummeln und gerät deswegen gewaltsam mit einem der Therapeuten aneinander, was dazu führt, dass er flüchtet und seiner Mutter von den gewaltsamen Methoden der Therapeuten erzählt.

Elisabeth Saurer